Events > 2016 > April > Beauty Within – Tiefenimagination, Ganzheit und Apache Schwitzhütte mit Mary Diggin

About this event:

Created by Mary Diggin, Ph.D.

Das Ritual der Schwitzhütte basiert auf dem Prinzip der Ganzheit – genauso wie es unsere Tiefe Imagination tut.

Innere Reisen zu den Tieren der vier Richtungen bereiten dich auf das Ritual der Schwitzhütte vor und öffnen den Raum für deinen persönlichen Fokus. Darüber hinaus wirst du auch auch zu Vater Himmel und Mutter Erde in deiner Tiefen Imagination Kontakt aufnehmen.

Jeder dieser Richtungen wird in der Apache Tradition ein Tier zugeordnet, es kann jedoch sein, dass du in deinen Reisen anderen Tieren begegnest, die eine besondere und einzigartige Bedeutung für dich haben. Jeder dieser Richtungen werden auch spezifische Elemente, Jahres- und Tageszeiten zugeordnet – all dies werden wir gemeinsam auf unterschiedliche Art und Weise erforschen.

Auch mit der siebenten Richtung – uns selbst – werden wir Zeit verbringen. Ich bin Schönheit im Innern ist die traditionelle Formulierung, die uns den Weg zeigt, wie wir in Harmonie mit allen Richtungen sein können, um in unsere ursprüngliche Schönheit zurück zu finden.

Mary Diggin (www.marydiggin.com) gebürtige Irin, die in New Mexiko (USA) lebt. Sie arbeitet seit mehr als 20 Jahren mit dem Personal Totem Pole Process© (Tiefenimagination), leitet weltweit Trainings und Workshops.
Sie wurde als Wassergießerin vom Apache Medizinmann Felipe Ortega ausgebildet. Er gibt das Wissen über das Leiten einer „Two Spirit“ Schwitzhütte weiter.

Das Ritual der Schwitzhütte wird von Mary sehr sanft angeleitet.
Es kann ein kraftvolles Ereignis sein, um Altes zu verabschieden
und Neues ins Leben zu rufen – im Schoß der Großen Mutter
sich selbst neu zu gebären.

In insgesamt vier Runden werden in der Schwitzhütte jeweils die schützenden Kräfte/Spirits des Ostens, Südens, Westens und Nordens gewürdigt. Jede Runde wird mit einem Lied für die jeweilige Richtung und einem Gebet durch die Wassergießerin eröffnet.

Besonders für Menschen, die noch nie an einer Schwitzhütte teilgenommen haben kann dieses Seminar ein wunderbarer Einstieg sein.

Es gibt nur drei Regeln und da unterscheidet sie sich von anderen Traditionen.

1.) Keine Schuhe oder glänzenden Objekte sollten während des Segens und der Ermächtigung mit der Adlerfeder getragen werden.

2.) Wenn eine TeilnehmerIn ein „stilles Gebet“ während der Schwitzhütte spricht, muss sie für diese Runde drinnen bleiben, egal wie heiß es wird.

3.)Das Fastenbrechen beginnt erst nachdem die Wassergießerin in der vierten Runde Wasser erhalten hat und ein Spirit-Teller mit Essen im Freien aufgestellt wurde, da erst die Spirits, die in der Schwitzhütte geholfen haben, gefüttert werden müssen.
Alles andere kann nach den eigenen Bedürfnissen gestaltet werden, also z.B. die Frage wer wo sitzt, die Richtung, aus der man die Schwitzhütte betritt, was man an hat etc.

Es ist eine sanfte Schwitzhütte, bei der du in die Tradition des Schwitzens eingeführt wirst.

Das Seminar beginnt am Freitag, 22. April mit dem gemeinsamen Mittagessen um 13.00 Uhr. Die Anreise ist ab 12.00 Uhr möglich. Den Abschluss bildet das gemeinsame Mittagessen am Sonntag, 24. April um 13.00 Uhr.

Ort: Haarberghof, Eltendorf, Österreich
Seminarbeitrag: € 230,- (Sozialtarif möglich)
Unterkunft & Verpflegung: € 132,- bis 170,- (inkl. VP)

Info & Anmeldung bite bis spätestens 16. Februar!
Raffaella Mayana Romieri
+43.699.190 54 001
mayanaromieri@yahoo.de

Zum Seminar bitte mitbringen:
Bequeme Kleidung, Decke, Schreibzeug, Wasserflasche

Für die Schwitzhütte:
Es ist nicht erforderlich nackt zu sein, um teilnehmen zu können. In jedem Fall ist es gut, ein Baumwolltuch (Lungi oder Sarong) mitzubringen, das groß genug ist, um dich darin einzuwickeln bevor wir in die Schwitzhütte gehen. Wenn du im Inneren etwas anziehen möchtest, dann sollte es unbedingt aus Baumwolle sein, also keine Bikinis oder Badeanzüge, da sich diese bei den hohen Temperaturen sehr unangenehm anfühlen. Gut geeignet sind z.B. Baumwolltücher, T-Shirts oder Shorts – in jedem Fall etwas, das du im Inneren der Schwitzhütte, wo es vollkommen dunkel und eng ist, leicht ausziehen kannst, wenn dir zu heiß wird.
Weiters ein altes Handtuch, auf dem du sitzen kannst, Gegenstände, die auf dem Außenaltar platziert werden und somit den Segen der Schwitzhütte erhalten (zB. Fotos, Kraftgegenstände, Ritualgegenstände etc.)